LifeQuadrants
Ihr Aufgabenmanagement für höchste Produktivität

Directions_small

Was ist LifeQuadrants?
Die Funktionsweise von LifeQuadrants
Die Anordnung von Aufgaben im LifeQuadrants-System
Welche Aufgaben sollte man also bevorzugt behandeln?
Zusammenfassung der Bedeutung der einzelnen Quadranten
Der Kontext / verschiedene Lebensbereiche
Literatur


Was ist LifeQuadrants?

"Heute war ich den ganzen Tag beschäftigt und habe doch nichts geschafft!"

Kommt Ihnen dieser Satz bekannt vor? Dann haben Sie vermutlich ein Problem damit, sich für die richtigen Aufgaben zu entscheiden. Doch damit ist dank LifeQuadrants jetzt Schluss!

LifeQuadrants ist das Aufgabenmanagement-System, das Ihnen die Auswahl der wirklich wichtigen Aufgaben erleichtert. Um das zu tun nutzt LifeQuadrants zur Darstellung Ihrer Aufgaben die altbewährte Eisenhower-Matrix.

Anstatt gedankenlos eine Aufgabe nach der anderen abzuarbeiten ohne eigentlich wirklich vorwärts zu kommen, hilft Ihnen LifeQuadrants, gezielt die Aufgaben als nächstes für die Bearbeitung auszuwählen, deren Erledigung einen hohen Effekt auf die Erreichung Ihrer Ziele hat.

LifeQuadrants ist sehr gut für kreative Menschen geeignet, die häufig dazu neigen, mit Aufgabenmanagement-Systemen nicht klar zu kommen, da sie sich durch deren Nutzung zu sehr eingeschränkt fühlen. Wenn auch Sie mit anderen Aufgaben- und Zeitmanagement-Systemen in der Vergangenheit Ihre Probleme hatten, ist LifeQuadrants sicher einen Versuch wert. Näheres zum Thema Aufgaben-Management für kreative Menschen finden Sie hier.

Wenn Sie also die Eingangs genannten Fragen mit Ja beantwortet haben, sollten Sie sich am besten gleich ein Benutzerkonto für LifeQuadrants einrichten. Die Anmeldung ist absolut kostenlos und dauert nur eine Minute. Klicken Sie hier, um zur Registrierung zu kommen.

Die Funktionsweise von LifeQuadrants

Es gibt immer viel zu tun:

  • Aufgaben, die wir erledigen wollen
  • Aufgaben, die wir erledigen müssen
  • Aufgaben, die wir uns unnötigerweise aufhalsen

Aber bei all den Aufgaben darf nicht vergessen werden:

Um die Ziele zu erreichen, die wir uns in unserem Leben gesteckt haben, ist es wichtig, die richtigen Aufgaben zur richtigen Zeit zu erledigen.

LifeQuadrants ist ein System, das Ihnen genau hierbei helfen soll.

LifeQuadrants nimmt alle Ihre Aufgaben auf und stellt Sie so dar, dass Ihnen auf den ersten Blick die Tätigkeiten auffallen, die JETZT zu tun sind. Somit ist es Ihnen möglich, die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu erledigen, und gleichzeitig ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Bereichen Ihres Lebens herzustellen.

LifeQuadrants orientiert sich an den zwei Kenngrößen Dringlichkeit und Wichtigkeit. Anhand dieser beiden Werte werden alle Aufgaben in ein Koordinatensystem einsortiert und landen so automatisch in einem von vier Quadranten. Jeder Quadrant hat seine eigene Bedeutung.

Die Wichtigkeit stellt die vertikale und die Dringlichkeit die horizontale Achse des Koordinatensystems dar.

Je wichtiger eine Aufgabe ist, desto weiter oben wird sie angezeigt. Je dringender eine Aufgabe ist, desto weiter links wird sie angezeigt. Aufgaben wandern also mit der Zeit von rechts nach links. Sobald ihr Termin überschritten ist, gehen sie von den rechten zu den linken Quadranten über.

Quadrants_small_dt

Der Unterschied zu herkömmlichen Zeitmanagementsystemen ist bei LifeQuadrants also, dass zusätzlich zur Dringlichkeit auch noch die Wichtigkeit in Betracht gezogen wird.

Warum macht das einen so großen Unterschied?

Aufgaben, die uns besonders wichtig sind, haben meist keinen Termin (also keine Dringlichkeit). Ein Beispiel hierfür ist 'Mehr Zeit mit meinen Lieben verbringen'. Solche Aufgaben mit hoher Wichtigkeit aber ohne Dringlichkeit neigen dazu, in herkömmlichen Zeitmanagement-Systemen unterzugehen und von den dringenderen Aufgaben verdrängt zu werden. Aus genau diesem Grund ist es notwendig, auch die Wichtigkeit einer Aufgabe in Betracht zu ziehen, wenn man Balance in die verschiedenen Bereiche seines Lebens bringen und entscheiden will, welche Aufgabe als Nächstes erledigt werden sollte.

Die Anordnung von Aufgaben im LifeQuadrants-System

Eine Aufgabe, die bereits überfällig und dazu auch noch dringend ist, würde im Quadranten links oben auftauchen.

Eine unwichtige aber überfällige Aufgabe steht links unten.

Eine wichtige Aufgabe, die noch nicht Dringend ist, ist im Koordinatensystem rechts oben zu finden.

Alle Aufgaben, die weder dringend noch wichtig sind, stehen rechts unten.

Auf den ersten Blick macht es jetzt wohl den Eindruck, dass man sich in erster Linie mit dem Quadranten links oben beschäftigen sollte. Das ist allerdings nicht in jedem Fall empfehlenswert. Überlegen wir doch einmal, was alle Aufgaben im linken oberen Quadranten gemeinsam haben. Sie sind überfällig. Wendet man jetzt seine gesamte Zeit dafür auf, diese Aufgaben fertigzustellen, erreicht man in erster Linie folgendes:

  • man arbeitet dauernd unter Stress
  • man vernachlässigt die Aufgaben, die noch rechtzeitig zu schaffen wären
  • man schenkt seine volle Konzentration Aufgaben, für deren Überfälligkeit man sich sowieso schon rechtfertigen muss

Ein solches Verhalten lässt den Quadrant links oben immer weiter anwachsen und führt schließlich dazu, dass man nur noch Krisenmanagement betreibt, statt mit Herz und Kopf bei seinen Aufgaben zu sein.

Welche Aufgaben sollte man also bevorzugt behandeln?

Aus dem vorangegangenen Absatz geht hervor, dass Aufgaben im rechten oberen Quadranten bevorzugt vor Aufgaben aus dem linken oberen Quadranten behandelt werden sollten. Aber natürlich ist alles mit Maß zu betreiben, immerhin sind die Aufgaben links oben auch wichtig und dürfen somit nicht komplett außer Acht gelassen werden. Wichtig ist, zuerst ein Gleichgewicht beim Erledigen der Aufgaben aus den oberen beiden Quadranten zu erreichen, und dann den linken Quadranten langsam abzubauen und dafür zu sorgen, dass er in Zukunft nicht mehr zu weit anwächst.

Die unteren Quadranten

Die unteren Quadranten haben gemeinsam, dass die in ihnen enthaltenen Aufgaben nicht besonders wichtig sind. Deshalb sollte man so wenig Zeit und Aufwand wie möglich in die Erledigung dieser Aufgaben investieren. Aufgaben unten links sollten nach Möglichkeit weiterdelegiert werden. Immerhin haben sie einen Termin und ihre Erledigung wird wohl von jemandem erwartet. Aufgaben, die im rechten unteren Quadranten landen, haben weder einen Termin noch eine Wichtigkeit und können normalerweise nach einer kurzen Analyse direkt verworfen werden. Wieso sollte man auch Zeit in Aufgaben investieren, die einem nicht wichtig sind und auf deren Erledigung niemand wartet. Der rechte untere Quadrant entlarvt also unnötige Zeitfresser, derer man sich entledigen sollte.

Zusammenfassung der Bedeutung der einzelnen Quadranten

Rechts oben

Die Aufgaben, die hier stehen, sind wichtig und haben noch keine Eile bzw. sind noch im Termin. Diese Aufgaben sollten bevorzugt behandelt werden, bevor sie mit der Zeit in den Quadranten links oben wandern und zu einem Problem werden. In diesem Quadranten stehen auch alle die Sachen, die in unserem Leben meist keine Dringlichkeit (also keinen Termin) bekommen, obwohl sie uns eigentlich so wichtig sind.

Links oben

Alle Aufgaben die hier stehen, sind bereits überfällig und wichtig. Diese Aufgaben müssen erledigt werden. Allerdings darf man sich nicht alleine auf diese Aufgaben konzentrieren, sondern sollte ein gesundes Maß zwischen der Erledigung der Aufgaben rechts und links oben finden. Das Hauptziel für diesen Quadranten sollte sein, ihn abzubauen und immer möglichst klein zu halten, ohne dabei den rechten Quadranten zu vernachlässigen.

Links unten

Aufgrund der niedrigen Wichtigkeit sollte nur wenig Aufwand in die Erledigung dieser Aufgaben investiert werden. Nach Möglichkeit sollte man solche Aufgaben delegieren, also zur Erledigung an andere Personen verteilen.

Rechts unten

Hier werden unnötige Zeitfresser entlarvt. Alles, was hier landet, kann im Normalfall gleich wieder gelöscht werden.

Quadrants_described_dt

Der Kontext / verschiedene Lebensbereiche

Wenn man alle Aufgaben aus dem Leben eines Menschen in diese Quadranten packt werden die Quadranten schnell unübersichtlich. Außerdem ist der Nutzen dann eher gering, weil sich immer eine Menge an Aufgaben in den Quadranten befinden, die man im Moment gar nicht erledigen kann, weil Zeit oder Ort nicht passen. Deshalb gibt es in LifeQuadrants die Möglichkeit, für jeden Lebensbereich einen eigenen Kontext anzulegen. Jede Aufgabe kann dann einem Kontext zugeordnet werden. Somit können zusammengehörige Aufgaben in sinnvollen Zusammenstellungen angezeigt werden, indem der entsprechende Kontext gewählt wird.

Literatur

LifeQuadrants wurde durch die folgenden Bücher inspiriert:
Werbung
Werbung
Werbung

Zufällige Artikel

Der nächste Schritt entscheidet darüber, ob Sie Ihre Ziele erreichen Weiterlesen
Über die Wichtigkeit eines vernünftigen Aufgabenmanagements Weiterlesen
Zweidimensionale Aufgabenplanung mit der Eisenhower Matrix Weiterlesen

zeige alle

Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben